San Vito Lo Capo


Vista panoramica di San Vito Lo Capo | Fonte: Google

Nach San Vito Lo Capo kommt man vor allem wegen des Meeres und des fast 3 km langen Sandstrandes, den dieser west-sizilianische Ort zu bieten hat. Dabei einen besonderen Strandabschnitt zu empfehlen ist unmöglich - sie sind alle empfehlenswert! Der Meeresboden fällt sanft ins Meer und wegen der geringen Meeresströme ist der Strand in San Vito Lo Capo besonders für Nichtschwimmer und Kinder perfekt geeignet. Bootsausflüge, Tauch- und Segelkurse bieten den Wasserliebhabern in San Vito alle Möglichkeiten. Aber auch Felsenliebhaber sind in San Vito Lo Capo vor die Qual der Wahl gestellt: Die Naturschutzgebiete Lo Zingaro und Cofano, sowie die Buchten Baia Santa Magherita und Makari (circa 4km Anfahrt von San Vito Lo Capo) oder auch die Bucht in Castelluzzo (circa 9km Anfahrt von San Vito Lo Capo) bieten mit ihren Kiesstränden eine wunderbare Wasserqualität und eine fabelhafte Aussicht auf die Landschaft. Sonnenanbeter und Wassernixen finden somit ihr ganz eigenes Paradies in und um San Vito Lo Capo.

"Italien ohne Sizilien macht gar kein Bild in der Seele: hier ist erst der Schlüssel zu allem."
J. W. Goethe, 13 April 1787.

Jenes Zitat von Goethe leuchtet einem jeden Besucher Siziliens ein. Besonders aber die weißen Sandstrände, die blaue Farbe des Meeres und die wechselnden Farben der Landschaft prägen nicht nur die Insel, sondern vor allem die Region rund um San Vito Lo Capo. Die harmonische Mischung aus bunten Hibiskus, Oleander und der Duft von Jasmin und CousCous prägen die Luft des kleinen Ortes. Hier findet sich die herzliche Gastfreundschaft der Sizilianer und die historisch geprägte lokale Küche mit ihrem Hauptgericht CousCous, welches traditionell am internationalen "CousCous-Fest" in San Vito Lo Capo gefeiert wird.

Das ehemalige Fischerdorf hat durch die Liebe und Mühe seiner Einwohner nicht an Charme verloren und ist zu einem wunderschönen Badeort mit niedrigen weißen Häusern geworden. San Vito Lo Capo liegt an einer wunderschönen, flachen Bucht an der Spitze der west-sizilianischen Landzunge zwischen den Naturschutzgebieten Riserva dello Zingaro und Monte Cofano. Das kleine Städtchen ist zudem nur 38km von Trapani und 100km von Palermo, der Hauptstadt Siziliens, entfernt. Im Volksmund nenn man San Vito Lo Capo auf "die Perle der Costa Gaia". Dennoch kann das alte Fischerdorf nicht als die einzige Attraktion des wunderbar unberührten Küstenabschnittes im Westen Siziliens bezeichnet werden. Die schon erwähnten Buchten und die mit ihnen verbundenen Sonnenuntergänge sind genauso faszinierend und erholsam. Und auch der Besuch archäologischer Schätze ist in der Region möglich: Z.B. bietet sich dafür ein Besuch in Segesta oder Mothya an, um das Erbe der Geschichte Siziliens zu bestaunen.